Presse

Die Pressestelle unterstützt Journalisten und Redaktionen mit Informationsmaterial zu Themen aus der Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin oder vermittelt Experten für Interviews. Wir nehmen Sie gerne in unseren Presseverteiler mit auf, über den wir regelmäßig Presseinformationen der DGG per E-Mail versenden.

Kerstin Ullrich
Pressestelle DGG 
Pf 30 11 20
70451 Stuttgart 
Tel.: 0711 8931 641
Fax: 0711 8931 167 
E-Mail: ullrich(at)medizinkommunikation.org

Nachfolgend können Sie verschiedene Pressemitteilungen (PM) herunterladen:

Für gefäßkranke Städter ist Hitze besonders gefährlich – Anpassung der Medikamente kann nötig sein

Gefäßverletzungen – Warum Lenker-Unfälle besonders gefährlich sind

Krankenhausreform: Fachgesellschaften finden Konsens – Gefäßmedizinischer Leistungsbereich muss die Versorgungsrealität abbilden

Von Avocado bis Zanderfilet – DGG rät zum Speiseplan für gesunde Gefäße

Therapie der Schaufensterkrankheit – Gefäßsport: Effektiv, aber viel zu selten angewendet

Schaufensterkrankheit und chronische Wunden: Holistische Verfahren zur Behandlung von Gefäßerkrankungen individuell prüfen  

Klimawandel trifft Menschen mit Gefäßerkrankungen besonders schwer

Krankenhausreform in Deutschland – ein Spagat zwischen Qualität und Flächendeckung

Weltnichtrauchertag am 31. Mai 2023  – Gefäßexperten/-innen raten zur Rauchentwöhnung auch mit E-Zigarette

Zentralisierung bringt Vorteile für Patient/innen – pAVK: Größere Fallzahlen – besseres Behandlungsergebnis

Große Studie zur Schaufensterkrankheit  – Bypass verhindert bei unter 80-Jährigen mehr Beinamputationen als Stent

Verengung der Halsschlagader – Offene Operation in Lokalanästhesie ist der sicherste Eingriff

Schwangerschaft – Krampfadern bilden sich häufig von selbst zurück

Diabetisches Fußsyndrom – Was tun, was lassen? Worauf bei Diagnostik und Therapie zu achten ist

Fehldiagnose - Beinschmerzen sind nicht immer ein Fall für Orthopäd*innen

PAVK: Konservative Therapie gewinnt an Bedeutung - Umdenken bei der Behandlung von Durchblutungsstörungen in den Beinen

Die Behandlung von chronischen Wunden braucht evidenzbasierte Forschung

Studien zeigen: E-Zigaretten unterstützen die Rauchentwöhnung

Neue Leitlinie zur Aortendissektion - Wenn ein Gefäßriss plötzlich das Leben zerstört

Hoffnung für Patienten mit Diabetischem Fußsyndrom - Fischhaut lässt chronische Wunden schneller heilen

Mehr Embolien, höhere Sterblichkeit - Wie sich die Pandemie auf die Gefäßgesundheit auswirkt

Bauchaortenaneurysma bei Frauen - Experten raten Risikopatientinnen zu Ultraschall ab 65

Deutschland bei Rauchentwöhnung Schlusslicht in Europa – Gefäßmediziner kritisieren mangelnden Einsatz der Gesundheitspolitik

Gefäßerkrankungen im demographischen Wandel - Ältere Menschen mit modernen Methoden erfolgreich behandeln 

Diabetischer Fuß - Amputationen oft vermeidbar

COVID 19 und Gefäßerkrankungen - Update zur 37. Jahrestagung 2021 in Mannheim

Gefäßchirurgie in der Pandemie - DGG rät zu Corona-Impfung vor größeren Eingriffen

Krampfadern - Wann Beinvenen behandelt werden müssen

Thromboseneigung bei Covid-Patienten - Primärprävention im Lockdown nicht außer Acht lassen

Schaufensterkrankheit - Unterversorgung: Jeder pAVK-Patient sollte ein Statin nehmen

Anspruch auf Zweitmeinung bei drohender Fußamputation (20.04.2020)

Durchblutungsstörung der Beine (25.02.2020)

Moderne Therapie des Bauchaortenaneurysmas

Chronische Wunden (17.10.2019)

Blutungen abbinden (16.10.2019)

Schaufensterkrankheit (14.10.2019)
 

Pressemappe anläßlich der Pressekonferenz zur 39. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin e.V., Mittwoch, den 27. September 2023.