Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2020

25.09.20

Wir laden Sie herzlich ein zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2020 der DGG. Weil wir die Jahrestagung 2020 aufgrund der Corona-Pandemie absagen mussten (s. Absage weiter unten und Brief rechts), findet sie nicht in deren Rahmen statt, sondern

am Freitag, den 25. September 2020, 13:30 – 15:30 Uhr im Hörsaal 20-5 auf dem Campus des Universitätsklinikums Frankfurt, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt. 

Der Veranstaltungsort und Parkmöglichkeiten werden vor Ort ausgeschildert sein. Der Hörsaal hat gemäß den geltenden Hygienevorschriften des Landes Hessen eine Kapazität für maximal 100 Personen. Sollte mehr als die erlaubte Anzahl erscheinen, so bitten wir schon jetzt um Verständnis, dass manche das Geschehen nur von außerhalb des Hörsaales verfolgen werden können. 

Neben den satzungsgemäßen Berichten aus dem Vorstand stehen dieses Jahr u.a. Wahlen des Vorstandes der DGG e.V. und der Kassenprüfer auf der Tagesordnung. Die Tagesordnungspunkte und Informationen zu den Wahlen der Vorstandsposten finden Sie im Folgenden aufgeführt. Wir freuen uns, Sie bei unserer ordentlichen Mitgliederversammlung in Frankfurt möglichst zahlreich begrüßen zu können.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den Präsidenten
  2. Feststellung der Tagesordnung
  3. Bericht des Präsidenten
  4. Bericht aus der Geschäftsstelle
  5. Bericht des Sekretärs
  6. Bericht des Schatzmeisters
  7. Bericht der Kassenprüfer
  8. Wahl des Vizepräsidenten (Präsident 2023–2024)
  9. Wahl des Schatzmeisters
  10. Wahl des Vertreters der niedergelassenen Gefäßchirurgen
  11. Wahl des Vertreters der Mitglieder in abhängiger dienstlicher Stellung
  12. Wahl des ersten Beisitzers
  13. Wahl des zweiten Beisitzers
  14. Wahl der Kassenprüfer
  15. Verschiedenes

Wahlordnung des Vorstandes der DGG e.V.

Nur ordentliche Mitglieder sind zur Wahl berechtigt.

Zur Einleitung des Wahlverfahrens unterrichtet der Vorstand zusammen mit der Einladung zur Mitgliederversammlung alle ordentlichen Mitglieder schriftlich über die anstehenden Wahlen und fordert alle ordentlichen Mitglieder auf, eigene Kandidaten zu nominieren. Die Unterrichtung der Mitglieder erfolgt durch eine Veröffentlichung in der Vereinszeitschrift Gefässchirurgie und auf der Internet-Seite der DGG. Jedes wahlberechtigte Mitglied kann Wahlvorschläge schriftlich einbringen. Sie müssen von mindestens 10 weiteren wahlberechtigten Mitgliedern aus mindestens zwei unterschiedlichen Institutionen unterschrieben sein. Zusätzlich muss eine schriftliche Bestätigung der vorgeschlagenen Kandidaten vorgelegt werden, in welcher die Bereitschaft zur Kandidatur bestätigt wird. Die Vorschläge der ordentlichen Mitglieder müssen dem Sekretär der Gesellschaft innerhalb einer Frist von 3 Wochen nach Erscheinen der Zeitschrift Gefässchirurgieschriftlich per Einschreiben zugegangen sein. Im Anschluss daran werden die Wahlvorschläge des Vorstands und diejenigen der ordentlichen Mitglieder auf der Homepage der DGG mitgeteilt.

Die Wahlen finden auf der Mitgliederversammlung statt. Für jede Wahl bestimmt der Vorstand der Gesellschaft einen Wahlleiter und Wahlhelfer.

Der Wahlleiter stellt fest, welche Anträge zur Wahl gestellt werden, und nimmt die Wahlvorschläge entgegen. Er stellt fest, ob der vorgeschlagene Kandidat bereit ist, sich zur Wahl zu stellen; von abwesenden Kandidaten muss diese Erklärung schriftlich vorliegen.

Bei offener Abstimmung ist die Hand hochzuheben. Ergeben sich Zweifel am Abstimmungsergebnis, sind die Stimmen auszuzählen. Bei geheimer Wahl ist der Name des Kandidaten, dem das Mitglied seine Stimme gibt, auf der Wahlkarte einzutragen. Die Auszählung erfolgt durch die Wahlhelfer. Ungültige Stimmkarten bleiben bei der Feststellung des Wahlergebnisses unberücksichtigt. Der Wahlleiter stellt das Ergebnis fest und gibt es der Mitgliederversammlung bekannt.

Gewählt ist der Kandidat mit den meisten Stimmen. Wird im ersten Wahlgang keine absolute Mehrheit erreicht, so ist in einer Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten zu entscheiden, die im ersten Wahlgang die meisten Stimmen erhalten haben. Die Stichwahl wird wiederholt, bis ein Kandidat die absolute Mehrheit erreicht hat.

Der gewählte Kandidat erklärt, ob er die Wahl annimmt.

Bei Gewährleistung der Grundsätze eines ordnungsgemäßen, dokumentierbaren und ggf. geheim durchführbaren Wahlverfahrens, können die Wahlen auch mittels elektronischer Hilfsmittel (bspw. TED) erfolgen.

Alle Nachrichten