Jörg-Vollmar-Preis

Gewinner des Jörg-Vollmar-Preises 2017: Dr. med. Ulrich Rother (2. v. r) aus Erlangen

Auch in diesem Jahr verleiht die Jörg-Vollmar-Stiftung einen mit 5.000,00 EUR dotierten "Jörg-Vollmar-Preis", der an den wissenschaftlichen Nachwuchs vergeben werden soll.
 
Der Preis wird für innovative Forschungsergebnisse in der Gefäßmedizin, für populärwissenschaftliche Veröffentlichungen (die zur Popularisierung der Gefäßmedizin beitragen) aber auch für herausragende medizinhistorische Forschungsarbeiten zur Geschichte und Theorie der chirurgischen Fächer vergeben.
 
Die Bewerbung muss folgende formalen Voraussetzungen erfüllen, um berücksichtigt zu werden:

  •  formloses Anschreiben
  • Lebenslauf des Bewerbers
  • strukturierte Zusammenfassung des Forschungsprojektes
  • falls bereits erfolgt, muss die veröffentlichte Originalarbeit beigelegt werden. Die Arbeit darf zum Zeitpunkt der Einreichungsfrist nicht älter als ein Jahr sein
  • Literaturverzeichnis des Antragstellers
  • Angabe zu Interessenkonflikten
  • Angabe über bereits erfolgte finanzielle Unterstützungen zum beantragten Projekt.
  • Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten (Formblatt zur Einwilligungserklärung wird nach Eingang der Bewerbung übermittelt)

Interessenten richten Ihre Bewerbung bitte bis zum 09.09.2018 per email an folgende Adresse: j.vollmar-preis2018 [at] web.de
 
Nach Abschluss der Einreichungsfrist wird der Stiftungsbeirat die eingegangenen Bewerbungen sorgfältig prüfen und die beste Arbeit auswählen. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der 34. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin, die vom 17.-20. Oktober 2018 in Bonn stattfinden wird. Dort wird der designierten Preisträger die Gelegenheit bekommen, seine preisgekürte Arbeit mit einem Kurzvortrag in einer Preisträgersitzung zu präsentieren. Der Stiftungsbeirat wird den ausgewählten Preisträger rechtzeitig vor der Jahrestagung benachrichtigen.

Folgende Personen haben den Jörg-Vollmar-Preis erhalten:

  • Jahrestagung Frankfurt am Main 2017
    Dr. med. Ulrich Rother (Erlangen)
    Projekt: Immediate changes of tissue perfusion during tibial amgioplasty.
      
  • Jahrestagung Münster 2015
    Dr. med. Uwe Raaz (Göttingen)
    Projekt: Segmental Aortic Stiffening Contributes to Experimental Abdominal Aortic Aneurysm Development.
      
  • Jahrestagung Hamburg 2014
    Dr. med. Johanna Fruhmann (Graz)
    Projekt: Paraganglioma of the Carotid Body: Treatment Strategy and SDH-gene Mutations
      
  • Jahrestagung Linz 2013
    PD Dr. rer. nat. Jaroslav Pelisek
    Projekt: Neovascularization and angiogenic factors in advanced human carotid artery stenosis
       
  • Jahrestagung Wiesbaden 2012
    PD Dr. med. Konstantinos P. Donas
    Projekt: Alternative minimal invasive Behandlungsoptionen von paraerenalen Aortenaneurysmen
     
  • Jahrestagung Erlangen 2011
    - Dr. med. Florian Simon (Ulm)
    Projekt: Effects of intravenous sulphide during porcine aortic occlusion-induced kidney ischemia/reperfussion injury
    - Dr. med. Sabine Helena Wipper (Hamburg)
    Projekt: Myeloperoxidase deficiency preserves vasomotor function in humans
     
  • Dreiländertagung Berlin 2010
    Dr. med. Stefan Langer (Aachen)

Folgende Jörg-Vollmar-Lectures wurden bis jetzt gehalten:

  • Jahrestagung Erlangen 2011
    Prof. Dr. med. Curt Diehm (Karlsbad)
    Vortrag: Nonverbale Kommunikation: Die Körpersprache des Arztes?
     
  • Dreiländertagung Berlin 2010
    Prof. Dr. med. Michael Jacobs (Aachen)
    Vortrag: Was tun wenn der Eisberg schmilzt?
     
  • Jahrestagung München 2009
    Prof. Dr. med. Roger M. Greenhalgh (London)
    Vortrag: klinische Studien in der Gefäßchirurgie