Jean-Kunlin Medaille

Jean-Kunlin Medaille 2016: Dr. med. Hans-Peter Niedermeier (mitte) aus München

Jean Kunlin, geboren 1904 in Strasburg, wurde zu einem der bedeutendsten Pioniere in der Gefäßchirurgie, als er in 1948 in einem kleinen Krankenhaus in Paris die erste femoro-popliteale Venenbypass-Operation durchführte. Zu seinem Andenken vergibt die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin an Personen, die sich in besonderer Weise für die Gefäßchirurgie engagiert haben, die Jean-Kunlin-Medaille.

Träger dieser Medaille sind:

  • Dreiländertagung Bern 2016
    Dr. med. Hans-Peter Niedermeier (München)
       
  • Jahrestagung Münster 2015
    Marc Bosiers, M.D. (Dendermonde, Belgium)
    John Simpson, M.D. (USA)

  • Jahrestagung Linz 2013
    Herr Karl Will (Meerbusch)
        
  • Jahrestagung Erlangen 2011
    Prof. Dr. med. Hans Schweiger (Bad Neustadt)
     
  • Dreiländertagung Berlin 2010
    Prof. Dr. med. Michael-Jürgen Polonius (Berlin)
     
  • Jahrestagung Dresden 2008
    Prof. Dr. med. Herbert Imig (Berlin)
     
  • Jahrestagung Stuttgart 2005
    Prof. Dr. med. René J.A.M. van Dongen (Amsterdam) † 
       
  • Jahrestagung Innsbruck 2004
    Anton Schmidt (Hamburg)
     
  • Jahrestagung Ulm 2003
    Manfred Reinhardt (Frankfurt)
     
  • Jahrestagung Lausanne 1998
    Prof. Dr. med. Andreas Zehle (Friedrichshafen)
     
  • Jahrestagung Salzburg 1995
    Dr. med. Ewald März (Frankfurt)
     
  • Jahrestagung Düsseldorf 1994
    Prof. Dr. med. henner Müller-Wiefel (Duisburg)
     
  • Jahrestagung Heidelberg 1993
    Prof. Dr. med. Peter Carl Maurer (München)
     
  • Jahrestagung Dresden 1992
    Karl-Heinz Prätorius (Essen)