Kommission für Beruf und Familie

Die Kommission für Familie und Beruf wurde vor dem Hintergrund des allseits herrschenden Ärztemangels und des Nachwuchsproblems an deutschen Kliniken gegründet. Besonders in den Fächern Chirurgie und Gefäßchirurgie sieht die Bewerbungslage sehr dürftig aus. Aktuellen Umfragen zufolge sind 27% der freien Stellen bereits jetzt nicht zu besetzen. Zu berücksichtigen ist künftig auch, dass in den nächsten Jahren die Hauptzahl der Studienabgänger in der Humanmedizin Frauen sein werden. Die Vielfältigkeit des Faches Gefäßchirurgie mit seiner konservativen Gefäßtherapie, mit der nichtinvasiven prä-und postoperative Diagnostik, mit der „großen“ offenen und endovaskulären Chirurgie, aber auch mit den vielen kleinen, potentiell ambulant durchzuführenden Operationen eröffnet viele Perspektiven, die neben der ganztätigen operativen Tätigkeit in der Klinik auch alternative Teilzeitmodelle oder eine ambulante Niederlassung umfassen. Damit kann unser Fach speziell für Frauen sehr attraktiv sein. Wir sehen es als unsere Aufgabe an unser Fach in Vorträgen und Seminaren als „Frauenfach“ zu präsentieren.  Dazu gehört es auch  Hilfestellungen bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu geben und ein Curriculum zu  zum Thema Schwangerschaft in der Gefäßchirurgie  zu erarbeiten.

Kontakt

PD Dr. med. Rita Huber
Klinikum Karlsbad-Langensteinbach
Abteilung für vaskuläre und endovaskuläre Chirurgie
Guttmannstr. 1
76307 Karlsbad
Tel: 07202 61-3219
Fax: 07202 61-6101
E-Mail: rita.huber [at] kkl.srh.de

 

Prof. Dr. med. Barbara Weis-Müller
Kliniken Maria Hilf
Klinik für gefäßchirurgie und Angiologie
Sandradstr. 43
41061 Mönchengladbach
Tel: 02161 358-1341
Fax: 02161 358-1342
E-Mail: barbara.weis-mueller [at] mariahilf.de

 

Zu dem Thema: Familie und Gefäßchirurgie - ist beides miteinander vereinbar? Ist eine Publikation in der Gefäßchirurgie erschienen (http://link.springer.com/article/10.1007/s00772-014-1374-2)

 

Zu den Thema Schwanger in der Gefäßchirurgie wurde eine Fragebogenaktion durchgeführt. Eine Publikation ist in der Gefäßchirurgie erscheinen. http://link.springer.com/article/10.1007/s00772-014-1374-2

 

Vorträge zum Thema:

1. Vortrag im Rahmend der MAGiC-Kampagne (mehr Assistent/Innen für die gefäßchirurgie) von Frau Prof. Dr. med. B. Weis-Müller: "Gefäßchirurgie eignet sich besonders gut für Frauen"
2. Vortrag zur Umfrage "Gefäßchirurgie und Schwangerschaft" von Frau Prof. Dr. med. B. Weis-Müller und PD Dr. med. R. Huber.

Weitere interessante Publikationen und links  finden Sie unter

1.    Aleed S, Huber R, Weis-Müller B, Tsilimparis N, Wipper S, Debus ES (2015) Familie und Gefäßchirurgie - ist beides miteinander vereinbar? Gefässchirurgie 20:74-77
2.    Mutterschutzgesetz-MuSchG http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/muschg/gesamt.pdf 
3.    Verordnung zum Schutz der Mütter am Arbeitsplatz, MuSchArbV
http://www.gesetze-im-internet.de/muscharbv/BJNR078210997.html
4.    Mutterschutzrichtlinienverordnung-MuSchRiV
http://www.arbeitssicherheit-elkb.de/system/files/downloads/04-MuSchuVerord.pdf
5.    Bayrisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (2014) Frauen- und Mutterschutz
http://www.stmas.bayern.de/arbeitsschutz/sozial/frauen.htm
6.    Khna K, Weber T (2013) Beschäftigungsverbote in der Schwangerschaft. Nach Recht und Gesetz. Deutsches Ärzteblatt 7: A289-290
7.    Jansing P J (2006) Mutterschutz und Lohnfortzahlung: Auswirkungen von Arbeitsunfähigkeit und mutterschutzrechtlichen Beschäftigungsverboten für betroffene Frauen und Arbeitgeber. Prakt Arb med 4:33-34
8.    Bayrisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (2014) Hinweise zum Mutterschutz im Gesundheitsdienst
http://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_internet/arbeitsschutz/arbmed-vorsorg-mjsch.pdf
9.    Junges Forum OU,  Positionspapier „Operieren in der Schwangerschaft“ http://www.opids.de/infomaterial/detailansicht-publikationen/artikel/positionspapier-operieren-in-der-schwangerschaft.html
10. Universitätsklinikum Schleswig-Holstein: Leitfaden Schwanger in der Chirurgie
http://www.opids.de/infomaterial/detailansicht-publikationen/artikel/leitfaden-schwanger-in-der-chirurgie.html
11. Labordiagnostik schwangerschaftsrelevanter Virusinfektionen.
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/II/093-001.html .

 

Mitglieder der Kommission sind:

  • PD Dr. med. Rita Huber (Bad Karlsbad) (Leitung)
  • Prof. Dr. med. Barbara Weis-Müller (Mönchengladbach) (Leitung)
  • Dr. med. Lucas Seeberger (Berlin)