Die DGG e.V. wünscht Ihnen ein glückliches Neues Jahr

Wir wünschen Ihnen ein schönes, gesundes, glückliches und erfolgreiches Neues Jahr. Wir möchten uns bei all unseren Mitgliedern, Kommissionen, Sektionen und Kooperationspartnern für Ihre Unterstützung und Hilfe danken.  Mit Ihrer Hilfe konnten wir in 2017 viel erreichen und wieder sehr erfolgreich abschließen.  Wir freuen uns auf 2018!

  

Bürgervorlesungen - 29.-30. September Frankfurt

Die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin wird während ihrer 33. Jahrestagung in Frankfurt/M im Maritim-Hotel an der Messe am 29. und 30. September insgesamt fünf Vorlesungen für interessierte, gesundheitsbewusste Bürger anbieten.

Themen:

1. Das Bauchschlagader-Aneurysma – Früherkennung und Therapie am Freitag, den 29.September 2017 um 15:00 Uhr. Referent: Univ.-Prof. Dr. med. Giovanni Torsello (Universitätsklinikum Münster)

2. Die chronische Wunde am Freitag, den 29. September 2017 um 16:00 Uhr. Referent: Dr. med. Holger Diener (Universitätsklinikum Hamburg)

3. Die Prophylaxe des Schlaganfalls am Samstag, den 30. September 2017 um 9:00 Uhr. Referent: Univ.-Prof. Dr. med. Hans-Henning Eckstein (TUM, Klinikum Rechts der Isar, München)

4. Die Schaufensterkrankheit und der Diabetischer Fuß am Samstag, den 30. September 2017 um 9:45 Uhr. Referent: Prof. Dr. med. Werner Lang (Universitätsklinikum Erlangen)

5. Ursachen der Beinschwellung und das Krampfaderleiden am Samstag, den 30. September 2017 um 10:30 Uhr. Referent: Dr. med. Thomas Noppeney (Universitätsklinikum Regensburg) und Prof. Dr. med. Martin Storck (Städtisches Klinikum Karlsruhe)

Alle Informationen finden Sie in diesem Flyer.

Abstrakteinreichung 135. Kongress der DGCh -Deadline 30. September 2017

Die Frist für die Einreichung von Abstrakts zur 135. Jahrestagung der DGCh in 2018 ist der 30. September 2017. Bitte beachten Sie, dass keine Verlängerung vorgesehen ist. Ihre Abstrakts können Sie über die Webseite www.chirurgie2018.de einreichen oder folgen Sie diesen Link. Wir freuen uns über zahlreiche Beteiligungen.

  

Qualifizierungslehrgang „Fachexperten für die Überprüfung der Interdisziplinären Zentren für Dialysezugänge“ am 19.-20.10.2017in Neu-Ulm

Personen, die sich interessieren als Facherxperte für die Überprüfung der Interdisziplinären Zentren für Dialysezugänge nach der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN), der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin - Gesellschaft für operative, endovaskuläre und präventive Gefäßmedizin e.V.) (DGG), der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) und der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR) anerkannt zu werden, sind herzlich eingeladen an diesem  Lehrgang teilzunehmen. Für die Ernennung zum Fachexperten ist die Teilnahme an dem Qualifizierungslehrgang mit abschließender Qualifizierungsprüfung obligat.

Eine Benennung zum Fachexperten und somit die Teilnahme zu diesem  Qualifizierungslehrgang ist nur möglich, wenn nachfolgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sind. Falls Sie Zweifel an der Erfüllung der Zulassungsvoraussetzung haben, kontaktieren Sie uns gern.

    • Berufsausbildung: Facharztzulassung Nephrologie / Gefäßchirurgie / Radiologie /Angiologie
    • Berufserfahrung: Innerhalb der letzten 8 Jahre mindestens 3 Jahre tätig in einem der oben definierten Teilbereichen eines Zentrums, dass sich schwerpunktmäßig mit Dialysezugängen beschäftig 

      Durch die Teilnahme am Lehrgang besteht kein automatisches Anrecht auf ein Hospitationsverfahren bzw. auf die Ausübung einer Fachexpertentätigkeit.

Der Lehrgang findet am19.-20.10.2017 in Neu-Ulm  statt. Die Anmeldung erfolgt schriftlich. Formulare können bei ClarCert angefordert werden (schulung [at] clarcert.de). Diese stehen auch nachfolgend zur Verfügung: Informationsblatt und Anmeldeformular.  Ebenfalls können diese über sekretariat [at] gefaesschirurgie.de angefordert werden. Die Lehrgangsgebühren inkl. Pausenbewirtung betragen 860,- € zuzüglich gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Inhalte des Lehrgangs sind:

·         Allgemeineinführung in die Zertifizierung der „Interdisziplinären Zentren für Dialysezugänge“

·         Aufnahme und Aufgabe der Fachexperten

·         Auditdokumentation im und nach dem Audit – Dokumentenvorlagen – Auditplanung

·         Betrachtung und Auslegung der Anforderungen an ein „Regionales Shuntzentrum“ / “Shunt-Referenzzentrum“

·         Bewertung des Erhebungsbogens/Kennzahlenbogens

·         Fallbeispiel (Auditplanung / Audit vor Ort)

·         Workshop (Verhalten im Audit, Gesprächsführung)