Kontakt

Dr. med. Florian Simon

Universitätsklinikum Düsseldorf

Life Science Center Düsseldorf

Merowingerplatz 1a

40225 Düsseldorf

Tel: 0211- 385428 133

Fax: 0211-81 19091

E-Mail: florian.simon@med.uni-duesseldorf.de

Newsletter NGG

Aktueller Newsletter NGG mit Informationen zur Forschungsförderung finden Sie hier: Newsletter NGG.

 

 

Netzwerk Gefäßmedizinische Grundlagenforschung (NGG)

Das Netzwerk Gefäßmedizinische Grundlagenforschung wurde am 09.10.2013 in Düsseldorf als Ergebnis eines Workshops mit dem Thema "Grundlagenforschung in der Gefäßmedizin" ins Leben gerufen.

Das NGG versteht sich als offenes Netzwerk aller, die Grundlagenforschung in der Gefäßmedizin betreiben. Die übergeordneten Ziele des NGG sind, die Grundlagenforschung in der Gefäßmedizin zu fördern und junge Wissenschaftler für dieses Forschungsgebebiet zu begeistern. Es ist dabei die ausdrückliche Absicht des NGG die Zusammenarbeit zwischen Gefäßmedizinern und Grundlagenforschern zu vertiefen, um so gemeinsam Forschungsergebnisse schneller zum Nutzen von Patienten einsetzen zu können.

 

Ziele des NGGs sind:

  • Förderung von Gemeinschaftsprojekten, die die Möglichkeiten individueller Arbeitsgruppen überschreiten.
  • Förderung von Kollaborationen durch offene, vertrauensvolle und unkomplizierte Kommunikation zwischen allen Beteiligten
  • Eine Plattform zu sein, die etablierten, aber auch neuen Forschergruppen in der Gefäßmedizin konkrete Ressourcen bietet:
    • Beratung bei der Anfertigung von Forschungsanträgen
    • Beratung bei der Anfertigung von Tierversuchs- und Ethikanträgen
    • Zugang zu Datenbanken (z.B. Microarray Studien)
    • Zugang zu Methodenprotokollen (z.B. histologische Färbungen, quantitative RT-PCR)
    • Hilfe bei der Etablierung von Methoden und Tiermodellen
    • Zugang zu Gewebebanken
    • Zugang zu Materialien (z.B. Primärzellisolaten, Zell-Linien, Klonierungs- bzw. Expressionsvektoren, Primern)
  • Die Einrichtung einer (zentralen oder dezentralen) Biobank zur Probengewinnung unter Einbeziehung sowohl großer als auch kleinerer Zentren.
  • Förderung des Austauschs zwischen Gefäßmedizinern und Grundlagenforschern durch aktive Beteiligung von NGG Mitgliedern bei klinischen Kongressen sowie das Anbieten von „Workshops“  
  • Bildung einer offenen Struktur, zu der neue „Partner“ jederzeit Zugang bekommen.