Satzung: §1 Name, Sitz und Zweck der Gesellschaft

Die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin - Gesellschaft für operative, endovaskuläre und präventive Gefäßmedizin - ist eine Vereinigung von natürlichen und juristischen Personen, die auf dem Gebiet der Gefäßchirurgie tätig sind oder sich wissenschaftlich oder praktisch mit diesem Fachgebiet beschäftigen oder dafür ein besonders wissenschaftliches Interesse zeigen.

Die Gesellschaft hat ihren Sitz und den Ort der überwiegenden Geschäftstätigkeit in Berlin.

Als Geschäftsjahr gilt das Kalenderjahr.

 

Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit

Die Gesellschaft bezweckt die Förderung wissenschaftlicher und praktischer Aufgaben der Gefäßchirurgie in weitestem Umfange:

  • Sie nimmt alle Belange wahr, die das Fachgebiet der Gefäßchirurgie in Forschung, Lehre und Krankenversorgung betreffen, einschließlich der Berufsweiterbildung und der fachspezifischen Fortbildung.
  • Sie bezweckt weiterhin die Erhaltung und Vertiefung der Verbindung mit Nachbardisziplinen der Medizin sowie mit entsprechenden inländischen und ausländischen Fachgesellschaften,
  • die Pflege des Erfahrungsaustausches und des persönlichen Kontaktes der Gefäßchirurgen untereinander,
  • die Nutzbarmachung und Auswertung von Kenntnissen und Erfahrungen der auf gefäßchirurgischen Gebiet tätigen Personen für alle Mitglieder,
  • die Förderung wissenschaftlicher Arbeiten auf dem Gebiet der Gefäßchirurgie sowie schließlich
  • die Förderung der Fortbildung der Mitglieder und des gefäßchirurgischen Nachwuchses.
  • Die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens, einschließlich der Gesundheitsaufklärung der Bevölkerung.

Der Erfüllung dieser Zwecke dienen insbesondere

  • die Jahrestagung der Gesellschaft,
  • örtliche und regionale Tagungen sowie Fortbildungskurse und Symposien
  • die Auszeichnung von Personen, die sich um die Entwicklung der Gefäßchirurgie besonders verdient gemacht haben sowie die Auszeichnung wissenschaftlicher oder für die Praxis besonders wichtiger Arbeiten aus dem gesamten Gebiet der Gefäßchirurgie
  • und schließlich die Zusammenarbeit auch mit standespolitischen Gremien auf Landesebene (Ärztekammern) und auf Bundesebene (Deutsche Ärztetag) sowie mit dem Berufsverband.

Die Gesellschaft ist eine wissenschaftliche Vereinigung, die ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung verfolgt.

Sie strebt keinen Gewinn an. Alle Mittel, etwaige Überschüsse und sonstige Zuwendungen werden ausschließlich dem Gesellschaftszweck zugeführt. Kein Mitglied darf durch Ausgaben, die dem Zweck der Gesellschaft fremd sind, oder unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Aus der Mitgliedschaft kann kein Anspruch auf Zuwendungen abgeleitet werden.