33. Jahrestagung Frankfurt 27.-30.09.2017 - Hauptprogramm freigeschaltet

Unsere 33. Jahrestagung findet vom 27. - 30. September 2017 im Congress Center Frankfurt/Main statt. Die 33. Jahrestagung steht unter dem Motto "dem Nachwuchs verpflichtet". Alle Informationen finden Sie über die Kongress-Website. Das aktuelle Hauptprogramm wurde freigeschaltet und finden Sie ebenfalls auf der Kongress-Website oder folgen Sie nachfolgenden Link.

Für Ihr Smartphone können Sie die APP DGG2017 herunterladen. Diese App hat einen umfangreichen Funktionsumfang.

 

  • Planung des eigenen Kongressbesuches mit persönlichem Kalender und Benachrichtigungsfunktion – individialisieren Sie Ihren Kongressbesuch
  • Außerdem haben Sie die Möglichkeit zum direkten elektronischen Kontakt zu Referenten über die APP.
  • Wenn ein Autor Ihr besonderes Interesse geweckt hat, können Sie Referenten „followen“ – Wer macht wann was?
  • Für den Posterpreis wird die Bewertung durch Sie über die APP erfolgen. Auch die Evaluation der Gesamtveranstaltung ist am Ende bequem über die Kongress-APP möglich.
  • Bleiben Sie immer Up-to Date: Über kurzfristige Änderungen werden Sie über die Push-Funktion informiert 

Die Kongress-APP gibt Ihnen außerdem einen Überblick und Informationen zu allen Ausstellern und Sponsoren, sowie eine Karte und Navigation über das weitläufige Kongressgelände

Wir freuen uns über die zahlreichen Beiträge renommierter nationaler und internationaler Referenten.

Gerne weisen wir auch auf unseren Charity-Lauf hin. 

  

Abstrakteinreichung 135. Kongress der DGCh -Deadline 30. September 2017

Die Frist für die Einreichung von Abstrakts zur 135. Jahrestagung der DGCh in 2018 ist der 30. September 2017. Bitte beachten Sie, dass keine Verlängerung vorgesehen ist. Ihre Abstrakts können Sie über die Webseite www.chirurgie2018.de einreichen oder folgen Sie diesen Link. Wir freuen uns über zahlreiche Beteiligungen.

  

Qualifizierungslehrgang „Fachexperten für die Überprüfung der Interdisziplinären Zentren für Dialysezugänge“ am 19.-20.10.2017in Neu-Ulm

Personen, die sich interessieren als Facherxperte für die Überprüfung der Interdisziplinären Zentren für Dialysezugänge nach der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (DGfN), der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin - Gesellschaft für operative, endovaskuläre und präventive Gefäßmedizin e.V.) (DGG), der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) und der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR) anerkannt zu werden, sind herzlich eingeladen an diesem  Lehrgang teilzunehmen. Für die Ernennung zum Fachexperten ist die Teilnahme an dem Qualifizierungslehrgang mit abschließender Qualifizierungsprüfung obligat.

Eine Benennung zum Fachexperten und somit die Teilnahme zu diesem  Qualifizierungslehrgang ist nur möglich, wenn nachfolgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sind. Falls Sie Zweifel an der Erfüllung der Zulassungsvoraussetzung haben, kontaktieren Sie uns gern.

    • Berufsausbildung: Facharztzulassung Nephrologie / Gefäßchirurgie / Radiologie /Angiologie
    • Berufserfahrung: Innerhalb der letzten 8 Jahre mindestens 3 Jahre tätig in einem der oben definierten Teilbereichen eines Zentrums, dass sich schwerpunktmäßig mit Dialysezugängen beschäftig 

      Durch die Teilnahme am Lehrgang besteht kein automatisches Anrecht auf ein Hospitationsverfahren bzw. auf die Ausübung einer Fachexpertentätigkeit.

Der Lehrgang findet am19.-20.10.2017 in Neu-Ulm  statt. Die Anmeldung erfolgt schriftlich. Formulare können bei ClarCert angefordert werden (schulung [at] clarcert.de). Diese stehen auch nachfolgend zur Verfügung: Informationsblatt und Anmeldeformular.  Ebenfalls können diese über sekretariat [at] gefaesschirurgie.de angefordert werden. Die Lehrgangsgebühren inkl. Pausenbewirtung betragen 860,- € zuzüglich gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Inhalte des Lehrgangs sind:

·         Allgemeineinführung in die Zertifizierung der „Interdisziplinären Zentren für Dialysezugänge“

·         Aufnahme und Aufgabe der Fachexperten

·         Auditdokumentation im und nach dem Audit – Dokumentenvorlagen – Auditplanung

·         Betrachtung und Auslegung der Anforderungen an ein „Regionales Shuntzentrum“ / “Shunt-Referenzzentrum“

·         Bewertung des Erhebungsbogens/Kennzahlenbogens

·         Fallbeispiel (Auditplanung / Audit vor Ort)

·         Workshop (Verhalten im Audit, Gesprächsführung)