Informationen zum Heidelberger Assistententreffen (HEAT) - 18.-20. Juni 2015

vom 18. bis 20. Juni 2015 wird in Heidelberg zum 21. Mal das Heidelberger Heisse Eisen stattfinden.

Auch in diesem Jahr wird es einen ganzen Kongresstag geben, der von Assistenzärztinnen und Assistenzärzten eigens für Kolleginnen und Kollegen auf dem Weg zum gefäßchirurgischen Facharzt ausgerichtet und gestaltet wird.

Das HEAT „Heidelberger Assistententreffen“ war im Jahr 2009 die Gründungsstätte des Jungen Forums und wird in diesem Jahr zum 4. Mal stattfinden.

Neben den drei wissenschaftlichen Sitzungen am 18. Juni mit den Themen:

„Blut ist dicker als Wasser“ – Was ein Gefäßchirurg über Blutverdünnung wissen muss
- Therapie thorakaler und thorakoabdomineller Aortenaneurysmen – Teaching Session
 „Viele Wege führen nach Rom“ – Unterschiedliche Laufbahnen auf dem Weg zum/zur Gefäßchirurgen /-in

wird es über alle 3 Kongresstage ein durch die Firmen Medtronic und Gore ausgerichtetes Simulatortraining für EVAR, TEVAR und periphere Interventionen geben. Die Anmeldung sowie die Vergabe der „Slots“ für das Simulatortraining werden bei der Registrierung vor Ort erfolgen.

Um den Tag gemeinsam mit Euch abzuschließen wird es auch in diesem Jahr wieder im Anschluss an den Kongresstag ein „get together“ in der Print Media Lounge geben.

Nähere Informationen hierzu finden Sie hier.

Wir freuen uns sehr auf Eure Teilnahme am diesjährigen HEAT und wünschen uns allen eine erfahrungsreiche und schöne Zeit in Heidelberg!

Carola Wieker und Moritz Bischoff

   

Critisch Studie - Newletter 05 / 2015

in diesem Newsletter können Sie den Verlauf der Follow-Up Eingaben grafisch verfolgen. Da wir uns gerade von den  Ergebnissen im Langzeitverlauf einen erheblichen Erkenntnisgewinn erhoffen, möchten wir Sie bitten auch weiterhin so engagiert und motiviert die Follow-ups durchzuführen. Die Verlaufsergebnisse sind entscheidend für den Erfolg des CRITISCH Registers.

Des Weiteren können wir Ihnen heute mit Stolz und Freude mitteilen das nach der veröffentlichten Übersichtsarbeit in der Gefäßchirurgie nun auch die erste internationale Publikation angenommen wurde. Die Arbeit mit dem Titel:
"Current practise of first-line treatment strategies in patients with critical limb ischemia (CRITISCH registry) wird im Journal of Vascular Surgery veröffentlicht.

Zeitgleich arbeiten einige Teilnehmer des Registers an weiteren Publikationen. Falls von Ihrer Seite ebenfalls Interesse besteht, mit unseren Daten eine Arbeit anzufertigen, so zögern Sie nicht sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Sie können den Newsletter 05 / 2015 hier einsehen.

Bei Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre wertvolle Arbeit
Ihr Critisch-Team
  

   

Abstract-Einreichung 31. Jahrestagung der DGG in Münster - Freigeschaltet

ab sofort ist es möglich für die 31. Jahrestagung, die vom 16. - 19. September 2015 in Münster stattfindet, Abstracts einzureichen. Bitte nutzen Sie dazu die Kongress-Webseite: www.dgg-jahreskongress.de  oder direkt diesen Link. Abstracts können bis 31. Mai 2015 eingereicht werden.

Bitte beachten Sie, dass dieses Jahr keine Poster-Sitzungen stattfinden werden.

  

pAVK - Codierung: wichtige Änderungen zu 2015

Ab 1.1.2015 muss die pAVK anders codiert werden. Bitte beachten Sie, dass die alten Codes jetzt zum Teil etwas Anderes bedeuten. Die wichtigste Änderung sind in diesem Datei zusammengefasst. Bei Fragen können Sie sich gern an Herrn Porf. Dr. med. Billing (Tel. 069- 8405 5591 oder per Email: prof.dr.med.arend.billing [at] sana.de) wenden.

 

LIVE 2015 - 25 Kostenlose Eintrittskarten

LIVE 2015 (Leading Innovative Vascular Education 2015) vergibt 10 Eintrittskarten für den 21.-23. Mai 2015 in Crete (Griechenland). Die Bewerber sollten Mitglied der DGG sein. Für Ihre Bewerbung bräuchten wir eine formlose E-Mail an mjacobs [at] gefaesschirurgie.de unter Vermeldung Ihres Dienstanschriftes und Ihrer Rufnummer. 
   

DGG bietet coaching für akademische Stellenbewerber an

Zur Unterstützung und Beratung von Bewerbern im akademischen Bewerbungs- und Berufungsverfahren bietet die DGG ab sofort ein coaching an. Potentielle Bewerber für akademische Positionen können sich bereits bei der Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen beraten lassen. Auf Wunsch erfolgt eine weitere Begleitung im Bewerbungs- und Berufungsverfahren. Die Coaches haben sich zur strikten Neutralität und Vertraulichkeit verpflichtet bzw. werden ev. Interessenkonflikte offenlegen.

Bisher haben sich folgende Kollegen zur Verfügung gestellt:

Univ.-Prof. Dr .med. E. Sebastian Debus, Hamburg
Prof. Dr. med. Werner Lang, Erlangen
Univ.-Prof. Dr. med. Hubert Schelzig, Düsseldorf
Univ.-Prof .Dr. med. Thomas Schmitz-Rixen, Frankfurt/Main

Der neue Service soll unseren Anspruch auf eine Zunahme der akademischen Positionen für die Gefäß- und Endovascularchirurgie nachhaltig unterstützen.

   

Änderung der Röntgenverordnung (RöV)

Die Fachkunde im Strahlenschutz ist nach der RöV die Voraussetzung für die Anordnung, Durchführung und Befundung von Röntgenuntersuchungen. Seit 2006 sind auch röntgenkontrollierte Interventionen, sei es im OP oder in einer Angiosuite, an eine spezielle Fachkunde gebunden. Auf die Wichtigkeit des Erwerbs dieser Fachkunde wurde bereits seitens der DGG in der Vergangenheit aufmerksam gemacht.

Die Röntgenverordnung wird in regelmäßigen Abständen neuen Erfordernissen (z.B. an neue Untersuchungstechniken angepasst). Unsere Leiter der Kommission Endovaskuläre Techniken, Herr Dr. med. Görtz und Herr Dr. med. Teßarek möchten darauf hinweisen, dass seit dem 1.9.2012 einige neue Bestimmungen gelten . Die Änderungen, die für die Gefäßchirurgie Relevanz haben, finden Sie hier.